Kontakt | Anfahrt | Impressum
  vklivkre  

Grunderneuerung von zwei Schulen in HH-Stellingen

Die Grundschule Brehmweg und die Gesamtschule Stellingen gehören zum Serienschulbau "Typ 68", die von den Endsechzigern bis Mitte der 1970-er Jahre hauptsächlich in den Rand- und den Entwicklungsgebieten Hamburgs errichtet wurden. Die Gebäude sind auf einem Raster von 1,80m aufgebaut und haben die bekannte Waschbetonoptik mit ehemals blauen Fensterbändern und teilweise weißen Spaltklinkerflächen im Brüstungsbereich.

Die Grunderneuerung der Gebäude, war zunächst als äußere Grunderneuerung geplant. Zur Maßnahme gehören die Erneuerung der Dächer, teilweise mit neuen Dachkonstruktionen, der Austausch von Fenstern, die Sanierung der Waschbetonfertigteilfassaden und Behandlung der Innenräume durch Maler. Die Dächer der Gebäude die vor der Erneuerung schadhafte Flachdächer mit Innenentwässerung hatten, wurden mit neuen Dachkonstruktionen aus Nagelplattenbindern in Form von Walmdächern erneuert. Die energetische Sanierung der Fassaden lehnte die Schulbehörde trotz unserer mehrfachen Intervention aus Gründen der angeblichen Unwirtschaftlickeit ab - eine Entscheidung, die die Schulbehörde heute anders treffen würde- auch im Hinblick auf die nun verbliebenen Wärmebrücken, die weiterhin im Winter zu Kondensaterscheinungen führen.

Als besondere Herausforderungen erwiesen sich der Fund von Asbest unter den Wandanstrichen und die Feststellung, dass die Dachplatten aus Bimsbeton, die über dem Musiktrakt, der Pausenhalle und dem Verbindungsgang dazwischen nicht über 1,80m, sondern über 3,40m tragen, bis zu 65mm durchhängen.

Durch die Asbestsanierung mit Folgearbeiten im Wiederaufbau erhöhte sich der Haushalt von 6,5 Mio auf etwa 12,4 Mio Eur. Die Gebäude mussten in Teilen fast bis zum Rohbauzustand zurückgebaut werden. Bis zur Entscheidung wurde ein Baustopp von einem guten halben Jahr eingelegt. Durch die statische Sanierung musste der Haushalt nochmals um etwa 900.000,- Eur aufgestockt werden.

Die Bauzeit, ursprünglich über zwei Jahre geplant, ist nun auf sechs Jahre angewachsen. Einschl. Planung, die im Mai 2000 begann, wird die Baumaßnahme, die im November 2007 abgeschlossen ist, einschl. Abrechnung etwa 8 Jahre gedauert haben.

Die Grundschule sollte am südlichen Eingang ein Vordach als "Pausenhalle" erhalten, jedoch aus Kostengründen ohne Wände. Die Planung erwies sich als große Herausforderung, da das Vordach nicht nur Bestandteil des Rettungsweges geworden wäre, sondern durch seine Lage zwischen den Klassenraumflügeln sehr hohe Brandschutzanforderungen gestellt worden wären. So wurde die Planung derart geändert, dass der in der Gebäudemitte befindliche dreigeschossige Innenhof von etwa 375 qm mit einer Überdachung, die etwa zur Hälfte verglast ist, versehen wurde. Der Innenhof ist als witterungsgeschützter Außenraum zu verstehen, der in der Pause den Kindern Gelegenheit gibt, sich auch bei Regen oder Schnee draußen zu vergnügen. Auf die Ausführung von RWA-Anlagen konnte verzichtet werden, da Fuß- und Firstpunkt der Überdachung eine Durchlüftung erhielten.

Die Gesamtschule, bestehend aus insgesamt neun Gebäuden verschiedener Bauart wurde nach Fertigstellung der Grundschule bearbeitet. Bestandteil der Grunderneuerung waren auch hier nur die Gebäude des Typ 68, mit gleicher Bearbeitungsart wie bei der Grundschule. Zusätzlich waren diverse Raumänderungen nötig, weil das Haus A, welches auch als Ersatzgebäude genutzt wurde, nach Abschluss der Grunderneuerung abgerissen werden soll, also für die Schule nicht mehr zur Verfügung steht. So wurden leichte Anbauten in Holzständerbauweise für die verlagerten Nutzungen von Kleintierzoo und Hausmeisterwerkstatt, sowie eine Hausmeisterloge errichtet, den dem Hausmeister einen wesentlich besseren Überblick über den Eingangsbereich der Schule und den Parkplatz erlaubt.
Dachsanierung der Grundschule Innenhofüberdachung, Innenansicht Innenhofüberdachung der Grundschule nach Fertigstellung Innenhof Gesamtschule, Klassentrakt Fahrradüberdachung Grunderneuerung von zwei Schulen in HH-Stellingen Dachansicht Dacharbeiten Dachbalken Dachbalken Dachsanierung abgeschlossen Umbau Umbau Oberlichter im Treppenhaus Oberlichter Oberlichter Oberlichter Dachansicht Oberlichter Treppenhaus im Umbau Treppenhaus vor der Sanierung Pausenhalle mit Speisenausgabe kurz vor Fertigstellung Treppenhaus nach der Sanierung Treppenhaus Obergeschoss Neuer Handlauf kleiner Theatersaal kurz vor Fertigstellung kleiner Theatersaal kurz vor Fertigstellung Chemieraum nach Sanierung
<zurück |
©2005 Architekturbüro Heinicke | Sitemap | Disclaimer |