Kontakt | Anfahrt | Impressum
   
PH Sasel

Passivhausneubau in Sasel

Dieses aufwändige Gebäude, in dem ein höherer Schwierigkeitsgrad steckt als man es ihm von außen ansehen kann, liegt direkt an der Alster. Wir kamen zu diesem Objekt, nachdem die Bauherrn bereits eineinhalb Jahre allein geplant hatten und von dem zweiten Fertighausanbieter eine Absage erhielten. Einen Ingenieur, der die haustechnische Planung machen sollte, hatten die Bauherrn sich bereits gesucht.
Aufgrund der verschatteten Lage fast im Wald und des großen Dachüberstandes, speziell über der Terrasse, waren besonders hohe Dämmstärken nötig, die wir hier zum ersten Mal einsetzten. So hat der Dachaufbau einen U-Wert von 0,054 W/(qm*K), die Fassade 0,068 W/(qm*K).

Das Gebäude erhält neben thermischer Solaranlage, Wärmepumpe, Geothermie, Fotovoltaik und Regenwassernutzungsanlage auch einen wasserführenden Kaminofen, der den Großteil der Wärme in den Pufferspeicher abgibt.
Das Haus ist 2010 fertiggestellt worden.

Dieses Haus wurde von der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt (WK) gefördert und ist als Passivhaus zertifiziert.

Qualitätsgeprüftes Passivhaus

Projekte, die als „Qualitätsgeprüftes Passivhaus, Dr. Wolfgang Feist“ gekennzeichnet sind, wurden vom Passivhaus Institut oder von einer durch das PHI autorisierten Stelle geprüft und zertifiziert.
Die strengen Kriterien für Passivhäuser werden eingehalten.

(Mehr hierzu finden Sie auf der Internetseite www.passivhaus-info.de.)
©2005 Architekturbüro Heinicke | Sitemap | Disclaimer |